Willkommen auf der Seite für die häufig gestellten Fragen. Unten finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen von unseren Fahrgästen. Falls Sie zu Ihrer Frage keine Antwort auf dieser Seite finden, senden Sie uns eine E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns zwischen 08.00 Uhr und 15.00 Uhr unter Tel. 0732 6969/14 an.

Wo darf (oder soll) ich mich im Taxi hinsetzen?

Wenn man alleine unterwegs ist, sitzt man vorne oder hinten rechts. In Linz/Donau ist es allerdings üblich, dass zunächst der Beifahrersitz vom Kunden genutzt wird.

Wenn Sie rechts hinten bevorzugen, kann es sein, dass der Fahrer während der ganzen Fahrt kein Wort mit Ihnen redet, da Sie durch die Sitzplatzwahl signalisieren, dass Sie Ihre Ruhe haben möchten. Wenn Sie während der Fahrt ein nettes Gespräch wünschen, sollten Sie prinzipiell vorne einsteigen.

Wenn Sie zu mehreren unterwegs sind, gilt das ungeschriebene Gesetz: wer vorne sitzt, der zahlt. Das betrifft weniger den Fahrer, als mehr die Aufteilung des Fahrpreises der Fahrgäste untereinander und ist auch meistens nicht all zu ernst gemeint.

Wie hoch ist die Grundgebühr, wenn ich ein Taxi zu einem Taxistandplatz bestelle?

Beim Tagtarif beträgt die Grundgebühr beim Einsteigen des Fahrgastes am Taxistandplatz oder beim Herbeirufen des Taxis zu einem Standplatz 4,70 Euro.

Beim Nacht-, Sonn- und Feiertagstarif beträgt die Grundgebühr beim Einsteigen des Fahrgastes am Taxistandplatz oder beim Herbeirufen des Taxis zu einem Standplatz 5,20 Euro.

Kann ich mir am Taxistandplatz ein Taxi nach meiner Wahl aussuchen?

Wenn Sie als Kundin oder Kunde aus irgendeinem Grund nicht in das erste Fahrzeug am Standplatz einsteigen möchten, können Sie sich natürlich ein Taxi nach Ihrer freien Wahl auf dem Standplatz aussuchen.

Dürfen Taxis Busspuren benutzen?

Busspuren sind Fahrspuren einer Straße, die zum "Fahrstreifen für Omnibusse" erklärt wurden. Auf diesem Fahrstreifen dürfen neben Fahrzeugen des Kraftlinienverkehrs auch Taxis, Krankentransportfahrzeuge und - bei Arbeitsfahrten - auch Müllabfuhr und Straßendienst fahren.

Wie lange muss ich auf mein TAXI 6969 warten?

In der Regel ist das bestellte Taxi in Linz innerhalb von sieben Minuten beim Kunden, in den Nachbar-Städten und -Gemeinden müssen Sie je nach Entfernung eine längere Anfahrtszeit bei der Bestellung mit einkalkulieren.

Längere Wartezeiten sollten Sie jedoch an bestimmten Tagen, z. B. Weihnachten, Silvester, Faschingsdienstag einkalkulieren.

Wann ist eine Vorbestellung sinnvoll?

Wenn Sie pünktlich wegmüssen, ist eine telefonische Vorbestellung ratsam, damit die Fahrzeuge entsprechend disponiert werden können - und Sie damit sicher sein können, dass "Ihr" Taxi pünktlich vor der Tür steht.

Haben Taxis unterschiedliche Preise?

Alle Linzer Taxis sind verpflichtet, für Fahrten im Stadtgebiet den derzeit gültigen Taxitarif zu berechnen. Bei jeder Personenbeförderung muss der Taxameter eingeschaltet werden. Ein niedrigerer oder höherer Preis darf nicht berechnet werden. Kleinere Schwankungen beim Fahrpreis sind natürlich durch Stau oder rote Ampeln möglich.

Bei Fahrten über die Stadtgrenze hinaus (Überlandfahrten) unterliegt die Festsetzung des Preises der freien Vereinbarung.

Anmerkung: Befindet sich Ihr Zielort außerhalb der Stadtgrenze von Linz, fragen Sie bitte schon vor Antritt der Fahrt, welcher Tarif verrechnet wird und wie viel die Fahrt in etwa kostet.

Darf mich der Fahrer vollqualmen?

Seit 2003 gibt es in Oberösterreich in Taxis ein gesetzliches Rauchverbot. Das gilt für den Fahrgast und auch für den Fahrer. Extra ein Nichtraucher-Fahrzeug zu bestellen, ist daher nicht mehr nötig. Sollte es dennoch vorkommen, dass ein Fahrer raucht, weisen Sie ihn bitte auf das Rauchverbot hin.

Darf der Fahrer mich stehen lassen, wenn ich besoffen bin?

Alleine der Umstand, dass Sie ein bisschen zu viel getrunken haben, reicht noch nicht aus, um Sie einfach nicht zu befördern. Solange Sie noch alleine zum Fahrzeug gehen können, ist das auch kein Problem.

Wenn Sie bis zum Fahrzeug ein- bis zweimal in den Schmutz fallen, braucht Sie kein Fahrer mehr mitzunehmen. Sollten Sie beim Eintreffen des Taxis bereits vor dem Lokal auf dem Boden liegen oder die Hilfe von zwei starken Männern brauchen, um zum Taxi zu kommen, sind Sie von der Beförderungspflicht ausgeschlossen.

Auch wenn Sie den Fahrer beschimpfen oder aggressiv sind, braucht er Sie nicht mitzunehmen.

Was ist eine Überlandfahrt?

Fahrten, bei denen der Taxifahrer das Linzer Stadtgebiet verlässt. Beispiel: Eine Fahrt von Linz nach Wels. Nennt man in der Taxifachsprache Überlandfahrt.

Anzumerken ist hier, dass es außerhalb des Linzer Stadtgebiets keinen verbindlichen Tarif gibt. Also immer vorher nach dem Fahrpreis fragen, damit es am Zielort keine bösen Überraschungen gibt.

Darf ich meinen Hund mit ins Taxi nehmen?

Natürlich nehmen wir Ihren Hund mit. Geben Sie bitte bei Ihrer Taxibestellung bekannt, dass Sie einen Hund dabei haben.

Denn es gibt auch viele Taxifahrer, die Hunde - aus welchen Gründen auch immer - nicht mitnehmen. 

Bitte beachten Sie, dass ein Hund nur vorne im Fußraum sitzen kann. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Hund nicht auf den Fahrgastplätzen sitzen darf, dies ist in keinem Taxi möglich. Denken Sie an den nächsten Fahrgast, der sich auf diesen Platz setzt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.